Hygienekonzept

Hier finden Sie das Hygienekonzept der KEB im Bistum Regensburg (pdf)

Formulare lt. Hygienekonzept - für Veranstaltungen der KEB

Die KEB im Landkreis Tirschenreuth e. V. wendet bei den Veranstaltungen generell die Hygienekonzepte der KEB im Bistum Regensburg e. V. bzw. in den Pfarreien das des Bistums Regensburg an.

WICHTIG: Hier finden Sie die  Selbstauskunft für Teilnehmer*innen an Präsenz-Veranstaltungen der KEB Tirschenreuth


Ergänzend zum allgemeinen Hygienekonzept finden Sie hier: 


Das EKG-Hygienekonzept im FREIEN, EKG-Hygienekonzept INNEN, die EKG-Corona-Selbstauskunft und auch eine Checkliste zum EKG-Hygienekonzept. Das WICHTIGSTE auf einer Seite.


Außerdem ergänzend die KEB-Hygienekonzepte für Kirchenführungen sowie das Hygienekonzept für Probe-Kirchenführungen und für

KEB-Veranstaltungen im Freien.

 

Rechtliche Grundlagen

Inzwischen dürfen wieder Veranstaltungen der Erwachsenenbildung in Bayern stattfinden. Zwingende Voraussetzung ist allerdings die Beachtung des erarbeiteten Hygienekonzepts vom Kultusministerium, das als Mindestanforderung zu verstehen ist. (Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne diese staatlichen Vorgaben zu).

Auf der Basis dieser staatlichen Vorgaben haben inzwischen die Pfarrgemeinden vom Bischöflichen Ordinariat einen Vorschlag für ein Hygieneschutzkonzept zur Öffnung der Pfarrheime erhalten. Die Vorgaben im Hygieneschutzkonzept der KEB Tirschenreuth sind mit diesem Vorschlag abgestimmt.

Sobald vom örtlichen Träger eines Pfarrheimes oder anderer Veranstaltungsräume ein Hygieneschutzkonzept auf der Basis dieser Vorgaben schriftlich vorliegt und der KEB Tirschenreuth zugesichert wird, die entsprechenden Vorgaben in der Praxis umzusetzen, können Veranstaltungen auf unserer Homepage wie gewohnt veröffentlicht und anschließend bezuschusst werden.

Planung und Meldung von Veranstaltungen

Bitte schicken Sie mit der (ersten) Meldung von neu geplanten Veranstaltungen an die KEB Tirschenreuth - gerne per E-Mail - zwei Dinge mit:


1. Folgende schriftliche Erklärung (E-Mail genügt):

Es liegt für (hier alle Veranstaltungsorte konkret benennen - z.B. das Kath. Pfarrheim XYZ) ein schriftliches Schutz- und Hygienekonzept auf der Basis der vom Bischöflichen Ordinariat Regensburg herausgegebenen Empfehlung vor. Die verantwortlichen Veranstalter der gemeldeten Erwachsenenbildungsangebote wenden dieses Konzept an. Insbesondere ist sichergestellt, dass die Kontaktdaten erfasst und  die Teilnehmenden unterwiesen werden.

2. Einen Link zum schriftlichen Hygienekonzept, das für Ihren Veranstaltungsraum gültig ist, alternativ eine Kopie des entsprechenden Konzeptes.

Praktische Durchführung von Veranstaltungen der Erwachsenenbildung

Beachten Sie für die praktische Durchführung von jeder einzelnen Erwachsenenbildungsveranstaltungen bitte die folgenden Punkte aus dem Allgemeinen Schutz- und Hygienekonzept der KEB Tirschenreuth:

     4. Erfassung der Kontaktdaten
     5. Einforderung und Überwachung allgemeiner Verhaltensregeln und Unterweisung
   10. Allgemein Regeln für den Veranstaltungsbetrieb

Praxistipps:

Wenn Sie unser Formular zur coronabedingten Selbstauskunft mit gleichzeitiger Erfassung der Kontaktdaten (s.o.) verwenden, erfüllen Sie bereits die beiden ersten Punkte und stellen bei der Datenerfassung außerdem sicher, dass die Anwesenden keine Einsicht in die Daten anderer erhalten.

Wenn Sie dieses Formular nicht verwenden, müssen Sie dafür sorgen, dass die TN vor Beginn der Veranstaltung vom Referenten bzw. den Verantwortlichen mündlich unterwiesen werden. Die inhaltlichen Punkte finden sich unter Punkt 5 unseres Hygienekonzepts (vgl. auch unten). Die Erfassung der TN – Daten muss dann natürlich separat erfolgen.

Die schriftlich erfassten Kontaktdaten müssen in jedem Fall vier Wochen (am besten in einem verschlossenen Umschlag, beschriftet mit den Veranstaltungsdaten) aufbewahrt zu werden, um sie bei Anfrage dem Gesundheitsamt vorlegen zu können. Nach vier Wochen sind diese Daten zu vernichten.

Bei Fragen zur Umsetzung dieser Vorgaben unterstützen wir Sie natürlich gerne - kommen Sie auf uns zu!

Hygieneunterweisung zu Veranstaltungsbeginn

Die Unterweisung umfasst die Hinweise zu mindestens folgenden Regelungen:

• Regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden),

• Einhaltung der Husten- und Niesetikette (in die Armbeuge oder in ein Taschentuch),

• Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund,

Abstandhalten (mindestens 1,5 m) in den Veranstaltungsräumen und in den Pausen, keine Gruppenbildung auch nicht außerhalb der Veranstaltungsräume,

Kein Körperkontakt der Teilnehmer/-innen untereinander und mit Mitarbeitern/-innen des Veranstalters und des Veranstaltungsortes,

• Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab Betreten des Veranstaltungs-gebäudes auf allen Verkehrsflächen, ausgenommen am Sitzplatz im Veranstaltungsraum während der Vortrags-/Kurszeit,

Eintreffen und Verlassen des Veranstaltungsgebäudes und der Kursräume unter Wahrung des Abstandsgebots,

• Hinweis auf die Ausschlusskriterien für Teilnehmer/-innen:
- Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
- Bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atem-probleme, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben

• Ggfs. weitere Hinweise zu speziellen Regelungen für diese Veranstaltung:
- z.B. Toilettenraum darf nur von einer Person gleichzeitig betreten werden
- z.B. einmal Stoßlüftung (Sommer 10 Minuten, Winter 5 Minuten) nach maximal 45 Minuten
- kein gegenseitiger Austausch von ausgeteilten Materialien
- …

Diese Unterweisung können Sie gerne bei uns anfordern und für Ihre Veranstaltungen verwenden.

Nach oben